Segelkreuzfahrt in Nordspitzbergen "Arktischer Frühling"
Von Longyearbyen nach Longyearbyen in 8 Tagen

Besonderheiten

Expeditionsreise mit dem Dreimast-Traditionssegler SV Rembrandt van Rijn von Longyearbyen nach Longyearbyen. Entlang der Westküste Spitzbergens bringt Sie dieses wunderschöne Schiff an die entlegensten Orte, die Sie u.a. auf Schneeschuhen erkunden. Am Ende eines langen arktischen Winters beginnt der Frühling zu erwachen. Das Klima hält jedoch noch an der Kälte fest: schneebedeckte Berge, schneebedeckte Ufer, Temperaturen um -4 ° C. Es ist eine gute Zeit, die letzte Winterlandschaft zu erleben und mit etwas Glück auch Eisbären, Walrosse und Robben zu sehen. Während eines Besuchs an Land werden wir die Überreste der englischen Walfangaktivitäten aus dem 17. Jahrhundert besichtigen. Wir werden auch einige große Seevögelkolonien besuchen können.

Bei dieser Reise handelt es sich um eine Segelreise entlang der Fjorde Spitzbergens. Die Segel werden gesetzt, wenn es die Bedingungen zulassen. In kleinen Buchten und Fjorden kommt in erster Linie der Motor zum Einsatz. Mit robusten Zodiac-Schlauchbooten gelangen Sie vom Schiff ans Land. An Board des Schiffes ist in 16 Kabinen Platz für bis zu 33 Passagiere. Die Crew besteht aus 12 Personen.

Änderungen vorbehalten.

Rembrandt van Rijn

Hier sehen Sie die Route, die zurückgelegt wird. Außerdem sind Bilder des Schiffes und der Kabinen zu sehen. Auf dem Schiff gibt es Doppel- und Dreibettkabinen sowohl mit als auch ohne Bullauge. Detaillierte Informationen zu den technischen Daten der SV Rembrandt van Rijn finden Sie hier.


Leistungen

Schiffsreise und Übernachtungen an Bord des gebuchten Schiffes gemäß der publizierten Reiseroute
Alle Mahlzeiten einschließlich Snacks, Kaffee und Tee während der gesamten Reise an Bord des Schiffes
Alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Reise inkl. Zodiac-Exkursionen
Fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams an Bord und an Land
Englischsprachige Reiseleitung (manche Reisen sind auch Deutsch begleitet)
Kostenlose Nutzung von Schneeschuhen
Hin- und Retour Sammeltransfers und Gepäckabfertigung zwischen Flughafen und Schiff (gilt nur in Kombination mit gebuchten Charter-Gruppenflügen)
Alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rundum das Schiffsprogramm
AECO-Gebühren und staatlichen Steuern
Umfangreiche Reiseunterlagen (Boarding Pass, Reiseinformationen)

Nicht enthaltene Leistungen

Flüge, egal ob Linien- oder Charterflüge (auf Anfrage zubuchbar)
Landarrangements vor und nach der Schiffsreise ( z.B. Hotelübernachtungen an Land)
Reiseversicherung
Pass- und Visakosten
Ein- und Abreisesteuern
Mahlzeiten an Land
Übergepäckgebühren und alle Serviceleistungen an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten
Trinkgeld am Ende der Reisen für das Service-Personal an Bord (Richtlinien auf Anfrage)
Reisegepäck, Annullierung und persönliche Versicherung (wird dringend empfohlen)
etwaige Treibstoffzuschläge

Reisetermine

15.05. - 22.05.2020
22.05. - 29.05.2020

Reisepreise in Euro

Preis pro Person
Private Doppelkabine innen mit DU/WC 2.800,-
Private Doppelkabine mit Bullauge, DU/WC 3.250,-
3-Bett-Kabine mit Bullauge, DU/WC 2.650,-
Private Einzelkabine innen mit DU/WC 4.760,-
Private Einzelkabine mit Bullauge, DU/WC 5.525,-
1 Bett in einer Doppel- oder Dreibettkabine ohne Zuschlag auf Anfrage buchbar

Anreise ab Deutschland

Zusatzpaket von Deutschland nach Longyearbyen auf Anfrage.

Reisebeschreibung
Segelkreuzfahrt in Nordspitzbergen "Arktischer Frühling"
Von Longyearbyen nach Longyearbyen in 8 Tagen

1. Tag • Einschiffung in Longyearbyen

Sie landen in Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum von Spitzbergen, gelegen auf der größten Insel des Svalbard-Archipels. Genießen Sie einen Bummel durch die ehemalige Bergbaustadt, mit ihren faszinierenden Attraktionen - der Pfarrkirche und dem Svalbard Museum. Obwohl die Siedlung sehr dicht bebaut ist sind mehr als hundert Pflanzenarten im Gebiet nachgewiesen. Am Nachmittag fahren wir hinaus in den Isfjord und es könnte sein, das wir unseren ersten Zwergwal zu Gesicht bekommen. Am Abend segeln wir nach Trygghamna, wo wir am nächsten Morgen die Überreste einer englischen Walfangstation aus dem 17. Jahrhundert und einer Jagdstation der Pomoren aus dem 18. Jahrhundert besichtigen können.

2. Tag • Wanderung von Tryghamna nach Alkhornet

Von Trygghamna wandern wir nach Alkhornet, einer großen Seevogelklippe, wo sich die Vögel gerade ihre Brutplätze aussuchen. Unter den Klippen ist ein günstiger Ort, um Polarfüchse beobachten zu können. Wenn es nicht zu viel Schnee gibt, sollten wir hier auch Rentiere antreffen, die über die üppige Vegetation grasen.

3. und 4. Tag • Die nördlichste Siedlung der Erde

Wir fahren nach Norden zum Kongs- und Krossfjorden. Die Landschaft wird höchst wahrscheinlich winterlich aussehen, die Klippen und Hänge sind noch mit Schnee bedeckt. Hier gibt es zahlreiche Gelegenheiten für Schneeschuhwanderungen (die Schneeschuhe werden zur Verfügung gestellt) und historisch interessante Orte zu besuchen. Ny London, wo wir die Überreste des Marmorbergbaus aus dem frühen 20. Jahrhundert sehen können, und Ny Ålesund, die nördlichste Siedlung der Welt. Dort gibt es Forschungsstationen und den berühmten Ankermast des Luftschiffs Norge, das 1926 den ersten Flug über den Nordpol nach Nome, Alaska unternahm. Der Krossfjord bietet Ausblicke auf kolossale Gletscher und hohe Berggipfel, aber letztlich bestimmt hier das Ausmaß des Fjordeises unsere Reiseroute.

5. Tag • Walross- und Robbenbeobachtung

Zwischen der Hauptinsel Spitzbergen und Prins Karls Forland liegt Poolepynten, wo meist Walrosse anzutreffen sind. Von dort aus haben wir auch einen guten Blick auf den St. Johnsfjorden mit dem Gaffelbreen. Eventuell gibt es noch festes Meereis im Fjord, welches uns die Möglichkeit gibt Robben (Ringel- und Bartrobben) in großer Zahl beobachten zu können.

6. und 7. Tag • Weite Tundra, Hohe Berge

Wir fahren wieder in den Isfjorden ein und versuchen in die Ymerbukta zu gelangen und dort anzulanden, um einen Ausflug in diesem bergigen Gebiet zu machen. Wir bewegen uns auf weiter Tundra mit einer eigenen Avifauna (abhängig davon, wann der Frühling kommt) sowie spektakulärenn geologischen Formationen entlang der Küste. Weiter nordöstlich, in der Nähe von Ekmanfjorden, haben wir die Möglichkeit für eine weitere Wanderung. In diesem Gebiet gibt es unzählige Gletscher, die in der Nähe des oder im Meer enden. In Gipsvika können wir in der Nähe des Kliffs von Templet an Land gehen - einem gebirgigen Ort mit erodiertem Sedimentgestein aus der Oberkarbonzeit (vor ungefähr 290 Millionen Jahren).

8. Tag • Ausschiffung in Longyearbyen

Ausschiffung im Hafen von Longyearbyen. Individuelle Heimreise mit Linienflug ab Longyearbyen nach Oslo oder via Oslo in die Heimat (Flüge nicht inkl. im Kabinenpreis).

ZUR BEACHTUNG: Am Ende eines langen arktischen Winters beginnt der Frühling zu erwachen. Das Klima hält jedoch immer noch an der Kälte fest: schneebedeckte Berge und Küsten, Temperaturen um -4°C. Es ist eine gute Zeit, die letzte Winterlandschaft zu erleben und mit etwas Glück auch Eisbären, Walrosse und Robben zu sehen. Hinweis für die Vogelinteressierten: Auf den Klippen ist es noch relativ ruhig, da zu dieser Jahreszeit die felsbrütenden Vögel gerade erst ankommen und ihre Brutplätze aussuchen. Bis Mai sind alle Nistvögel angekommen, das Brüten findet später im Juni statt. Die hier beschriebenen Tagesprogramme dienen nur zu Ihrer Orientierung. Das Reiseprogramm kann durch den Einfluss lokaler Eis- und Wetterverhältnisse beträchtlich variieren, aber auch, um auf aktuelle Gegebenheiten bezüglich Tierbeobachtung reagieren zu können. Der Expeditionsleiter an Bord bestimmt die endgültige Reiseroute. In Reiserouten können Orte genannt werden, für deren Landung eine Genehmigung erforderlich ist, die von den zuständigen nationalen Behörden erteilt werden muss. Eine solche Genehmigung ist vor der Veröffentlichung dieser Routen nicht gewährt.Flexibilität ist von größter Bedeutung auf unseren Schiffsreisen mit Expeditionscharakter. Bereitschaft zum Komfortverzicht sind Grundvoraussetzung an Bord eines historischen Traditionssegelschiffes. Wichtiger Hinweis zum Segelprogramm: das Schiff ist mit Segeln ausgestattet und diese werden bei guten Bedingungen (offene See, Wassertiefe, passende Windverhältnisse, Zeitverfügbarkeit) auch eingesetzt. Dieses ist aber nicht garantiert. Der Kapitän entscheidet über Einsatz der Segel oder des Motors. Es gibt keinen Anspruch auf die eine oder andere Antriebsmethode. Falls Segel zum Einsatz kommen, werden diese von der Crew bedient. Die Gäste folgen den Sicherheitsanweisungen der Mannschaft. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der s/v Rembrandt van Rijn ist 6,5 Knoten.

Beratung

Haben Sie Fragen oder individuelle Wünsche zu dieser Reise? Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne!

+49 (0)30 823 1435

Oder senden Sie uns eine E-Mail zu dieser Reise

KATALOG 2020